10. Waldfee - Marie-Theres

2013/2014

10.04.2014

Mein letzter Auftritt! Heute durfte ich das neue Waldfeenkleid vorstellen. Es ist ganz toll geworden.
Ein bisschen wehmütig bin ich schon, mein Jahr ist so schnell vorbei gegangen!

05.01.2014
Neujahrsempfang


Heute findet im großen Saal des Bürgerzentrums der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt mit den Ratsmitgliedern, der Verwaltungsspitze und vielen Gästen aus der heimischen Wirtschaft, den Kirchen, Vereinen und Verbänden statt. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Schrewe und dem offiziellen Teil werden viele nette Gespräche bei einem Gläschen Sekt geführt. Leider bin gesundheitlich nicht ganz fit und muss frühzeitig gehen.

27.10.2013
Hansefest in Wesel – 3. Tag


Heute morgen muss ich schon wieder Koffer packen und wir machen uns auf zum letzten Tag in Wesel!
Um 11 Uhr öffnen wir unseren Stand. Und wieder strömen die Menschen durch die Straßen, es ist auch verkaufsoffener Sonntag. Erneut ist die Nachfrage nach Prospekten sehr groß, vor allem der Rothaarsteig und das Unterkunftsverzeichnis sind gefragt. Um 18 Uhr schließt der Hansemarkt. Im Hotel ziehe ich mich rasch um, wir bauen den Stand ab, verladen alles im Wagen und machen uns auf den Rückweg ins Sauerland. Spät am Abend kommen wir in Brilon an, müde, aber glücklich über ein schönes Wochenende.

26.10.2013
Hansefest in Wesel – 2. Tag


Nach einer kurzen Nacht geht es im Waldfee-Outfit wieder an unseren Stand. Unglaublich, wie viele Menschen dieses Hansefest und der Mittelalterliche Markt anzieht. Die Stadt ist - bei schönstem Herbstwetter - zum Bersten voll. Mit Graf Bernhard II aus Lippstadt flaniere ich über die Festmeile. Und immer lächeln: Dauernd werden wir fotografiert. An unserem Stand stellen Iris und ich fest, dass sich sehr viele Besucher gezielt über Brilon informieren möchten. Nicht nur der Waldfee-Likör geht gut weg, auch die Touristik-Broschüren finden regen Absatz. Am Abend nehmen wir an dem offiziellen Hanse-Empfang der Stadt Wesel im Ratskeller teil.

 
 

25.10.2013
Hansefest in Wesel – 1. Tag


An diesem Wochenende geht es an den Niederrhein nach Wesel. Gemeinsam mit Iris Thomee von der BWT - Brilon heißt es die Werbetrommel rühren für unsere Stadt beim großen Hansefest. Gegen Mittag kommen wir an und bauen - wie viele andere Hansestadt-Delegationen - unseren Stand auf. Es ist bei diesen Treffen immer wieder schön, bekannte Gesichter zu sehen und es entstehen immer neue Freundschaften. Allerdings bin ich auch ein wenig traurig. Denn mir wird klar, dass dies schon der letzte Hanse-Auftritt meiner Amtszeit ist. Beim Hansemarkt-Rundgang ziehe ich mit meinem Waldfee-Kostüm die Blicke auf mich. Den Abend verbringen wir mit unseren Freunden aus den anderen Hansestädten gemeinsam in einem Restaurant.

24.Oktober 2013
Vorstellung der neuen Waldfeenpralinen


Heute hatte ich einen ganz besonderen Termin: Ich durfte zusammen mit Jörg Liese von der Bäckerei und Konditorei Liese in Brilon die neuen Waldfeenpralinen vorstellen.
Herr Liese hat die Symbolfigur Briloner Waldfee zum Anlass genommen, aus edlen Zutaten eine neue Pralinenkreation zu entwickeln. Hmmh, lecker, ich durfte auch eine probieren…

Waldfee Pralinen

27.September.2013
Eröffnung Michaeliskirmes


Um 16 Uhr treffe ich mich mit Bürgermeister Schrewe, Marktmeister Winfried Pape und einigen Ratsmitgliedern auf der Rathaustreppe zur Eröffnung der Kirmes.
Bei strahlendem Sonnenschein sticht Bürgermeister Franz Schrewe das erste Fass Bier an und wir prosten auf ein paar schöne Kirmestage an.

So kann es bis Montag bleiben, meinen alle. Zur Kirmes-Eröffnung lassen die Mädchen und Jungen des AWO-Kindergarten am Döselsberg viele bunte Luftballons aufsteigen.  Wir machen noch ein paar Fotos und später schlendern mit einigen Mitgliedern des Stadtrates über die Kirmes.

7. – 8. September 2013
Westfälische Hansetage Rüthen


Samstagmorgen um 10 Uhr holt Dominik mich ab – es geht los zu den Westfälischen Hansetagen in Rüthen!

Da Dominik schon am Vorabend die ganzen Prospekte in unserem Stand verstaut hatte, müssen wir nur noch Kleinigkeiten ausladen. Dann geht es los, wir haben den Stand dekoriert, Plakate aufgehängt, Prospekte ausgelegt.. Trotz des Regens hat sich der Marktplatz bei der Eröffnung gefüllt, auch den restlichen Tag sind viele Besucher dort.
An unserem Stand kommen wieder viele neugierige Leute vorbei, die sich für Brilon als ihr nächstes Ausflugsziel interessieren.
Auch Graf Bernhard aus Lippstadt, das Haarmännchen aus Rüthen und die Soester Bördekönigin sind wieder dabei – ich freue mich riesig, sie wieder zu sehen!
Nach ein paar Runden über den großen Hansemarkt mit Graf Bernhard ist es dann auch schon Zeit, den Stand zu zumachen und uns auf den Heimweg zu begeben.

Sonntagmorgen, dieselbe Zeit. Wieder fahre ich mit Dominik los. Stand aufbauen, neue Prospekte nachlegen.. Und schon beginnt leider der letzte Tag der Hansetage. Es sind wieder viele Menschen gekommen, um sich den Hansemarkt anzusehen, das bunte Bühnenprogramm zu schauen und in den Geschäften zu stöbern.
Die Spaziergänge mit Bernhard und die vielen Gespräche mit den Leuten der anderen Hansestädte lassen die Zeit wie im Flug vergehen.
Am Abend heißt es dann schon wieder Abschied nehmen.. Nachdem wir den Stand abgebaut hatten und das Auto beladen war, muss ich mich von all den Symbolfiguren wieder verabschieden.

Auch diese Hansetage haben mir wieder gezeigt, dass es wie eine „große“ Familie ist, in der jeder willkommen und jeder wieder gerne gesehen ist! Es war wirklich ein tolles Wochenende, mit viel Spaß und Freude! 

 
 
<
>
 

30. August – 1. September 2013
Altstadtfest Brilon


Nach fast 2 Monaten ohne Auftritt kommt endlich das Altstadtfest!

„Hiermit ist das 25. Briloner Altstadtfest eröffnet!" Nachdem alle Staffel- und Firmenläufe beendet sind, darf ich das Fest eröffnen und danach die Gewinner bei der Siegerehrung beglückwünschen.

Am Samstag und Sonntag bin ich bei dem Stand der BWT anzutreffen. Dort und in der Bahnhofstraße verteile ich viele Autogrammkarten und Luftballons. Auch für nette Gespräche und Fotos stehe ich natürlich zur Verfügung. Aber es gibt auch noch viele weitere Zelte, in denen man was entdecken kann– für jeden ist etwas dabei!
Im Endeffekt kann man sagen, dass es ein tolles Fest war und jeder Besucher mit einem Lächeln nach Hause gegangen ist! 

 
 
<
>
 

2. Juli 2013
Blütenfest


Das Blütenfest an der Hiebammen Hütte steht an – und auch die Sonne läßt sich bei diesem Fest nach langer Zeit mal wieder blicken.
Nachdem ich die Gäste begrüßt habe, gehe ich los um mir die verschiedenen Stände anzusehen. Als erstes darf ich die selbstgemachte Holunderbrause probieren, die zwar sehr lecker ist, aber nicht aus dem von mir gepflanzten Baum gemacht wurde. Auch Leckereien wie Brennnesselchips oder Kartoffelwaffeln gibt es dort. Die Kinder können mit Blüten malen oder eine „Kuh“ melken.
Auch dieser Auftritt gefällt mir sehr gut, es ist ein schöner Nachmittag für Jung und Alt!

29. Juni 2013
Sommerfest Christopherus Haus

Heute bin ich als Gast bei dem Sommerfest des Christopherus Haus in Gudenhagen eingeladen. Ich werde von allen Pflegern freundlich begrüßt und den Einwohnern vorgestellt. Auch deren Angehörige und die weiteren Gäste freuen sich über meinen Besuch.
Da auch das Wetter mitspielt,  kann ich die Luftballonaktion starten und mit Unterstützung die vielen, bunten Luftballons in den Himmel steigen lassen!
Es ist ein schöner Tag, denn es macht mir viel Spaß, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu „zaubern“ ;-)

4. Tag, 16. Juni 2013
Internationale Hansetage Herford

Kaum zu glauben, dass der letzte Tag so schnell kommt! Sonntagmorgen verlassen wir nach dem Frühstück mit gepackten Koffern und dem ein oder anderen Souvenir unsere Pension. Mit dem Auto fahren wir zu unserem Stand, wo Christin und ich ein wenig die Sonne geniessen, während die anderen in der Kirche sind.
Nachdem wir jedoch unser Zelt geöffnet haben, kommen wieder viele Leute um sich zu informieren. Die Jagdhornbläser nehmen mich sogar mit zu ihrem Auftritt, wo ich nochmals etwas über mich und die Stadt erzählen kann.

Danach mache ich noch einmal einen Spaziergang mit Bernhard über den Hansemarkt. Anschließend müssen wir uns bereits von vielen Symbolfiguren und gewonnenen Freunden verabschieden, denn es ging los zum Abschlussumzug.
Mit Annette und Michael mache ich mich auf zu dem Platz, wo bereits viele andere Delegationen warten. Dominik und Christin bauen in der Zwischenzeit den Stand ab und sind somit nicht dabei. Als der Umzug dann endlich losgeht, ist es ein aufregendes Gefühl durch die Straßen zu laufen und bejubelt zu werden... Mitten in der Menge entdecke ich sogar meine Familie, die extra für mich dorthin gekommen ist. Ich habe mich riesig gefreut, da ich nichts von ihrem Besuch wusste. Nach vielen weiterem Winken und Bildern, treffen sich alle nochmals am Rathausplatz, wo Reden gehalten werden und die Hansefahne an Lübeck übergeben wird. Am Ende tritt noch die ‚Youthhanse’ auf, als Zeichen, dass auch die Jüngeren dabei sind.
Nachdem wir dann alles im Auto verstaut haben, fahren wir los, um uns zum Abschied noch einmal an einer Raststätte zu treffen.
Wir erzählen uns noch viele lustige Momente, die wir gemeinsam erlebt haben.
Zu Hause angekommen, kann ich mit Überzeugung sagen, dass das Wochenende wunderschön war und ich so was Tolles wie das, nicht noch einmal erleben werde! Und hiermit möchte ich mich auch noch mal bei allen Dabeigewesenen bedanken – es war wirklich für mich das Highlight! :-)

3. Tag, 15. Juni 2013
Internationale Hansetage in Herford

Der nächste Tag beginnt schon etwas früher, da der Hansemarkt bereits um 10 Uhr öffnet und bis um 20 Uhr geht. Am Morgen stößt noch Annette Walter zu uns, mit der unser Team dann ‚komplett’ ist.

Nach den täglichen Rundgängen mit Graf Bernhard, kommt uns heute der Rat der Stadt Brilon besuchen. Sie sehen sich den Hansemarkt an und verbringen auch ein Weilchen an unserem Stand – bei Eggerbier, dem Waldfeenschnaps und natürlich der Briloner Mettwurst. Zwischenzeitlich hat sich sogar ein Mitglied des Rates als "Auszubildener der Waldfee" angemeldet – es ist wirklich eine lustige Zeit!

Auch an diesem Tag lerne ich wieder viele neue, nette Leute kennen. Die Freundlichkeit und Offenheit der anderen fasziniert mich, es kommt einem vor, als wäre es wie eine riesige Gemeinschaft, in der jeder willkommen ist!
Am Abend ist dann die Hanseparty. Diesmal ohne Kleid machen wir uns auf und nehmen mit Getränken und Essen Platz. Wir kommen mit anderen Delegationen ins Gespräch und man erfährt immer mehr neue Sachen. Die Musik des DJ’s veranlasst uns drei Mädels zum dableiben, die Männer machen sich auf zum Rathausplatz, wo immer verschiedene Künstler auftreten. Auch getrennt haben wir viel Spaß und einen schönen Abend!

 
 
<
>

2. Tag, 14. Juni 2013
Internationale Hansetage in Herford

Am nächsten Morgen frühstücken wir alle gemeinsam, die anschließende kurze Freizeit muss ich leider mit lernen verbringen, denn die Schule durfte nicht zu kurz kommen.
Um 11 Uhr treffen wir jedoch an unserem Stand ein, wir öffnen unser Zelt und zapfen das von Egger gesponsorte Bier an. Schon bald kommen die ersten Besucher, die sich für Brilon, das Wandern und das Radfahren im Sauerland interessieren. Doch heute steht noch ein großer Auftritt für mich an, die Vorstellung der Symbolfiguren auf der großen Bühne! Michael Kahrig und Herr Strenger begleiten mich. Die am Vorabend kennengelernten Figuren sind ebenfalls dort und nehmen mir die Aufregung.
Als wir dann auf der Bühne stehen und ich die vielen Zuschauer sehe, wird mir bewusst, dass die Hansetage doch eine Nummer größer sind, als ich mir vorgestellt habe.Ich werde mit dem Haarmännchen nach vorne gerufen um etwas über mich, die Stadt Brilon und unseren Stand zu erzählen.. Und es fällt mir leichter als gedacht!

Nachdem auf der Bühne dann noch verschiedene Lieder gesungen werden, mache ich mich mit den Beiden wieder zurück zu unserem Stand, wo in der Zwischenzeit viele Besucher waren, unter anderem auch die Jagdhornbläser aus Warstein, mit denen wir alle viel Spaß haben. Den restlichen Nachmittag verbringe ich mit Spaziergängen über den Hansemarkt – mal mit Michael, mal mit dem Grafen Bernhard. Gemeinsam mit ihm sind wir ein viel fotografiertes Pärchen! Wir probieren etwas an den Ständen, unterhalten uns mit den Menschen und verteilen Autogrammkarten und Luftballons an kleine, begeisterte Kinder!

Am Abend besuche ich mit Michael und Herrn Strenger den Lübeckabend, wo die Stadt der nächsten internationalen Hansetage vorgestellt wird.
2014: Lübeck, 2015: Viljandi, Estland.... Es werden wieder Reden gehalten, Musiker spieln auf und man kommt mit vielen Leuten ins Gespräch. Den Abend lassen wir jedoch zu fünft im Restaurant enden, in dem wir uns über den Tag und über die noch anstehenden Termine austauschen. Auch die anfängliche Skepsis gegenüber den vier ‚Fremden’ war unnötig, sie sind sehr herzlich zu mir und wir verstehen uns prima!

13. – 16. Juni 2013
33.Internationale Hansetage in Herford


1. Tag
Ganz aufgeregt was auf mich zukommt, fahre ich am Donnerstag gegen 11 Uhr mit Herrn Strenger Richtung Herford los, wo die 33. Internationalen Hansetage stattfinden.
Trotz der vielen Informationen, die mir Herr Strenger während der Fahrt gibt, bin ich dennoch etwas skeptisch dem gegenüber – es sind immerhin vier Tage mit vier Leuten, die ich vorher noch nie so ‚richtig’ kannte..

Als wir jedoch gegen 13 Uhr am Stand ankommen, wo Dominik Andreas, Michael Kahrig und Christin Wiegelmann auf uns warten, verfliegt jede Skepsis und Aufregung, denn alle nehmen mich total freundlich auf und ich weiß, dass das ein sehr lustiges Wochenende wird.
Wir machen die letzten Handgriffe an unserem Stand bevor wir uns ins Hotel aufmachen und uns auf eine kalte Dusche freuen. Das Hotel, die ‚Villa Cecilia’ ist eine kleine Pension, die mit viel Liebe von einer Familie geführt wird. Wir machen uns frisch und gehen dann in Bad Salzuflen etwas essen. Bis zu der Eröffnungsveranstaltung haben wir noch ein wenig Zeit, die jedoch wie im Flug vergeht.

Schon einige Zeit später stehe ich im Kostüm mit den vier anderen im alten Güterbahnhof beim "Herford-Empfang". Dort lerne ich einige andere Symbolfiguren, wie den Graf Bernhard aus Lippstadt, das Haarmännchen aus Rüthen und den Rattenfänger aus Hameln kennen. Bei dem Empfang werden direkt viele Fotos von allen Symbolfiguren, aber auch Interviews gemacht. Nach den Reden von dem Bürgermeister der Stadt Herford und dem Hansevormann Bernd Saxe, machen wir uns auf in die Stadt wo es einen Einmarsch auf den großen Rathausplatz geben soll. Dieser verzögert sich jedoch ein bisschen, was bei dem schlechten Wetter ( mal wieder strömender Regen) doof war, aber sich durch die vielen netten Leute trotzdem lustig gestaltet. Auf dem Platz angekommen, werden weitere Reden gehalten und anschließend spielt die Nordwestdeutsche Philharmonie. Um 23 Uhr gibt es noch eine Überraschung, die sich mit Tänzern und Lichtreflexen zeigt. Danach jedoch fallen wir nach einem anstrengenden Tag todmüde in unsere Betten!

 
 
<
>

7. Juni 2013
Karstadt Sports Night Münster


Heute bin ich mit Annette Walter und dem Rothaarsteig-Ranger Stefan Knippertz bei der Karstadt Sports Night in Münster.
Bei dem warmen Wetter fällt es uns schwer, uns ins Auto zu setzen und nach Münster zu fahren. Als wir jedoch unseren Stand inklusive Spiel und Luftballonmaschine aufgebaut haben, belohnen wir uns erstmal mit einem Eis in der Innenstadt!
Die Pause jedoch dauert nicht lange an, dann heißt es schon wieder ab ins Kleid und die vielen interessierten Leute beraten. In dieser Nacht gibt es ein Riesen-Programm, bei dem von Tänzern bis hin zur Cocktailbar alles dabei ist!
Als wir uns um 23 Uhr müde und kaputt in die Sitze des BWT-Bullis fallen lassen, sind wir alle einer Meinung: Heute haben wir vielen Menschen Brilon und den Rothaarsteig schmackhaft gemacht – und eine Menge Spaß hatten wir auch :-)

 
 
<
>

2. Juni 2013
Kräutermarkt an der Hiebammen Hütte


Trotz des schlechten Wetters, das seit Wochen herrscht, haben wir heute strahlenden Sonnenschein! Die Hiebammen Hütte und der Vorplatz sind sehr gut besucht, was auch an den angebotenen Ständen und dem bunten Programm für jung und alt lag!
Nachdem ich vorgestellt wurde, darf ich an jedem Stand etwas probieren und mich informieren. Auch spreche ich mit vielen Leuten, die etwas über die Waldfee und über Brilon wissen möchten. Mit einigen Kindern male ich dann noch Bilder mit Blüten.

23. Mai 2013
Blütenfest am Rothaarsteig

Bäumchen pflanzen an der Hiebammen Hütte - heißt es heute!
Auch bei dem schlechten Wetter ( kalt und wie immer, Regen) treffen sich alle Hauptorganisatoren des Blütenfestes an der Hiebammen Hütte. Nach einer groben Besprechung des Ablaufes des Festes geht es raus ins Nasse – die zwei kleinen Holunder müssen noch gepflanzt werden. Auch wenn es etwas schwierig ist, mit dem Kleid durch hohes Gras zu ‚stiefeln’, pflanzen wir den Holunder erfolgreich ein!
Nach dem vielen Regen wird er sicherlich schnell wachsen! ;-)

 
 
<
>

11. Mai 2013
Empfang belgische Delegation im Rathaus
Siegerehrung Oldtimerfahrt Mercedes Witteler


Dieses Wochenende ist vollgepackt mit Terminen, so dass ich heute gleich zwei auf einmal habe!
Morgens um 11 bin ich im Rathaus bei dem Empfang der belgischen CDU-Senioren. Als ich mit Kleid, Hut und Feenstab ankomme, werde ich sofort von der Gruppe erkannt und jeder möchte ein Foto mit mir haben. Alle sind total begeistert, da sie so etwas noch nie gesehen hatten! Auch bei dem Empfang im Rathaus sind sie begeistert, diesmal aber wegen der Stadtgeschichte. Am Ende bekommen wir noch ein Gastgeschenk von Ihnen: Eine gravierte Platte mit dem Stadtnamen und ein großen Topf selbstgemachten Senf!

Am Nachmittag geht es dann weiter mit der Siegerehrung der Oldtimerfahrt von Mercedes Witteler. Die vielen Gewinner der einzelnen Kategorien, von "beste Frau" bis hin zum ältesten Fahrzeug, bekommen jeweils einen Pokal und Motoröl – was jeden der Gewinner natürlich sehr freut!
Ich darf die Geschenke jeweils überreichen und mit auf das Abschlussfoto der Gesamtsieger!
Es war ein sehr schöner Tag, mit vielen Gewinnern und noch vielmehr Bildern! :-)

10. Mai 2013
Karstadt Sport Münster


Karstadt-Sport steht heute in meinem Terminkalender… und ich war ganz gespannt was dort auf mich zukommt. Nachdem Tina Eilinghoff mich schon um halb acht abholt, fahren wir Richtung Münster. Dort angekommen bauen wir in der Outdoorabteilung unseren Stand mit ganz vielen Prospekten vom Rothaarsteig und Brilon auf.
Nach kurzer Zeit wird auch das Sporthaus voller und es kommen ein paar Interessenten an unserem Stand vorbei, die wir mit ausreichend Prospekten versorgen. Außerdem haben wir Brot mit frischer Briloner Mettwurst dabei, die die Menschen gerne probieren.
Nach einem langen und anstrengenden Tag fahren wir um sechs Uhr wieder Richtung Heimat… mit schmerzenden Füßen vom vielen Stehen ;-)


Samstag, 4. Mai 2013
Finale Vorlesewettbewerb


Heute ist das Finale des Vorlesewettbewerbs auf NRW-Landesebene und ich darf den Gewinner bekanntgeben!
Ich mache mich schon etwas früher auf den Weg zum Pfarrzentrum, wo die Veranstaltung stattfindet. Dort sehe ich viele 10 jährige Kinder mit ihren Familien. Sie kommen von überall her, aus Dortmund, Hamm… und alle sind ganz begeistert von der Waldfee und wollen Bilder und Autogrammkarten haben :-)
Als die letzte Runde des Wettbewerbs anfängt, in der die Kinder einen unbekannten Text lesen müssen, bin ich total überrascht wie fehlerfrei und flüssig sie lesen können! Deswegen fällt es der Jury auch so schwer einen Gewinner zu finden, doch nachdem alle Kinder eine Urkunde und ein Buchgeschenk vom Buchladen Podzun bekommen, sind alle Kinder schon glücklich und nicht enttäuscht, dass nur einer der Gewinner sein kann.
Nachdem Propst Dr. Richter und ich die Geschenke verteilt und den Gewinner gekürt haben, können sich alle noch bei Kaffee und Kuchen in der Sonne ein paar schöne Stunden machen.

Samstag, 27. April 2013
Briloner Autosalon


Heute ist Autosalon in Brilon, und ich darf die Gewinner der Verlosung ziehen!
Mit dem Wetter habe ich schon wieder kein Glück, es regnet in Strömen. Es sind nicht mehr all zu viele Leute auf dem Marktplatz, aber nachdem Herr Metten und sein Mit-Moderator vom Radio Sauerland ein bisschen Smalltalk mit mir halten und es zur Gewinnerziehung kommt, füllt sich der Platz doch noch etwas. Die fünf Gewinner freuen sich riesig, trotz des Regens, und am Ende gibt es noch ein Gruppenfoto und einen Blumenstrauß für jeden.
Es war ein schöner Tag, und die Hoffnung auf besseres Wetter beim nächsten Auftritt gebe ich immer noch nicht auf.. :-)

Ziehung der Gewinner des Briloner Autosalons

Mittwoch, 3. April 2013

Die Tage nach Bekanntgebung der neuen Waldfee gingen so schnell um. Alle meine Freunde, Verwandten und Bekannten gratulierten mir und waren total überrascht.
Sogar die Leute in der Stadt haben mich erkannt und mir ebenfalls gratuliert. Damit hätte ich nie gerechnet, dass es doch so viele Leute wissen!
Der nächste Auftritt ist leider erst in 3 Wochen, aber danach geht es richtig los, mit den vielen Terminen in Münster, das Wochenende in Herford und noch vielen weiteren Sachen.

Sonntag, 24.03.2013
Brilon blüht auf!

Heute ist es nun endlich soweit: Das Geheimnis um die neue Waldfee, also um mich, wird gelüftet.

Um 13 Uhr geht es los zum Friseur. Beim Schminken und Haare machen kann ich noch ein wenig entspannen, doch als es um kurz vor zwei Richtung Rathaus geht und ich das Waldfeenkleid anziehe, steigt die Nervosität immer mehr.
Vor der Veranstaltung beantworte ich noch Herrn Hendrichs von der Westfalenpost ein paar Fragen. Außerdem machen wir noch ein paar Bilder als Andenken.
Nachdem dann auch die ehemaligen Waldfeen eintreffen, stoßen wir zunächst einmal an, um meine Aufregung zu mindern. Durch die vielen lieben Worte, den vielen Tipps und ihren Geschichten beruhigen sie mich. :-)

Als Herr Schrewe dann pünktlich um 15 Uhr mit seiner Rede beginnt und danach Marie-Christin und die anderen vergangenen Waldfeen rausholt, darf auch ich schon mal ins Foyer gehen und durch die Fenster gucken.
Nach der Abgabe des Feenstabs von Marie-Christin und ihrer anschließenden Rede ist es nun endlich soweit: Der Bürgermeister nennt meinen Namen und ich darf raus auf die Rathaustreppe.

Der Marktplatz ist trotz des noch sehr winterlichen Wetters gut gefüllt und alle Augen und Kameras sind nun auf mich gerichtet. Auch ich soll ein paar Worte über mich erzählen und wie ich dazu gekommen bin, mich als Waldfee zu bewerben. Danach darf ich mich noch im Goldenen Buch der Stadt verewigen.

Es werden anschließend viele Bilder mit den ehem. Waldfeen, dem Bürgermeister und kleinen Kindern gemacht. Auch als wir durch die Bahnhofstraße gehen, möchten viele Kinder, aber auch Erwachsene, eine Autogrammkarte bekommen. Nachdem wir noch in verschiedenen Geschäften waren, unter anderem auch bei der Neueröffnung der Volksbank Sauerland, ist der Tag auch leider schon wieder zu Ende.

Hoffentlich werden alle meine Auftritte so schön….vielleicht auch bei angenehmeren Temperaturen.;-)

 
 
 
 
 

Donnerstag, 21. März 2013
Die letzte Anprobe vom Kleid. Es sitzt perfekt, und das Gefühl ist gar nicht mehr so komisch..
Sonntag kann also kommen! Die Aufregung steigt immer mehr, nur noch 3 Tage..

Dienstag, 12. März 2013
Fotoshooting
Das Fotoshooting steht an, dieses Jahr leider im Studio, da das Wetter nicht mitspielt.
Der Frisör Wommelsdorf macht mir die Haare und schminkt mich.
Dann geht es los zum Fotostudio Schmidt. Anfangs ist es noch etwas ungewohnt, aber mit jedem Bild und den Anweisungen vom Fotografen wird es immer besser.
Am Ende haben wir einige Bilder in der engeren Auswahl, hoffentlich finden wir ein schönes für die Autogrammkarte!

 

Donnerstag, 21. Februar 2013
Arbeitskreis
Am Abend soll ich das erste mal den Arbeitskreis kennenlernen, doch wegen des schlechten Wetters sind wir nur zu fünft. Wir besprechen noch einmal die Termine, die auf mich zukommen würden. Außerdem lerne ich Marie-Christin, die alte Waldfee, kennen, die mir ihr selbst angelegtes Fotoalbum zeigt und auch sonst viele interessante Geschichten über ihr Waldfeenjahr erzählt. Sie nimmt mir damit die Angst, steigert aber umso mehr meine Vorfreude!

Dienstag, 12. Februar 2013
Die erste Anprobe vom Kleid steht bevor.
Ich bin gespannt, ob das Kleid passt und wie es an mir aussieht. Mit Frau Kemmerling probieren wir es an; und es sieht gar nicht mal so schlecht aus! Es muss nur noch etwas verlängert werden, aber ein komisches Gefühl ist es trotzdem..

Freitag, 1. Februar 2013
Unerwartet bekomme ich eine SMS von meinem Vater: „Hallo Waldfee!“
Es hat also geklappt, trotz meines Alters. Die Zusage freut mich riesig!

Montag, 28. Januar 2013
Das Gespräch mit Herrn Strenger verläuft gut, da ich ihn, sowie die anderen Mitarbeiter bereits kenne. Er findet es prima, dass ich mich beworben habe und spricht schon im Grundriss alle Termine mit mir ab. Das einzige Problem ist nur, dass ich erst 17 bin...

Montag, 21. Januar 2013
Nachdem ich zwei Wochen keine Antwort auf meine Bewerbung bekam, werde ich langsam ungeduldig. Doch als ich von der Schule nach Hause gehe, sehe ich meine Mutter schon in der Haustür stehen. Sie erzählt mir, dass ich mich nächste Woche bei Herrn Strenger vorstellen soll und freut sich mit mir über die Antwort. Ich bin gespannt, was bei dem Gespräch rumkommt!

Sonntag, 6. Januar 2013
Als ich höre, dass eine neue Waldfee gesucht wird, gehe ich eher aus Neugier als aus Interesse auf die Waldfeen-Internetseite. Nachdem ich mir die Tagebücher und Bilder der alten Waldfeen angeschaut habe, ist mir klar, dass auch ich Spaß daran haben könnte. Also habe ich direkt das Formular ausgefüllt und abgeschickt. Dann heißt es erstmal warten..

 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996