11. Briloner Waldfee

Jessica

Sonntag, 22. März 2015

Eine Woche nur noch, dann ist meine Amtszeit schon wieder zu Ende… wie schnell ein Jahr doch vergeht. Doch man darf schon gespannt auf die neue Waldfee sein ! Wer das wohl ist?

Montag, 9. März 2015
Infoveranstaltung Hansetage 2020


Aufgrund der Frage, ob Brilon im Jahr 2020 Ausrichter der internationalen Hansetage sein wird, findet heute im Bürgerhaus der Stadt Brilon eine Infoveranstaltung bezüglich dieses Themas statt. Besonderer Gast dieser Veranstaltung ist Herr Manfred Schürkamp, Geschäftsführer der westfälischen Hanse. Sie berichten von Ihren Erfahrungen mit der Hanse, insbesondere von denen, welche sie als Ausrichter der internationalen Hansetage 2013 machen durften. Im Anschluss daran findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der alle Gäste nochmal die Möglichkeit haben konkrete Fragen an die Beteiligten zu stellen. Hier darf sogar ich ein paar Worte sagen. :-)

Sonntag, 11. Januar 2015
Neujahrsempfang


Die Stadt Brilon lädt zum Neujahresempfang ein und ich bin mit dabei. Zu einem guten Start in das Jahr 2015 werden einige Reden gehalten und neue Projekte vorgestellt. Musikalisch wird der Empfang durch einen Jugendchor umrahmt. Als besonderes Ereignis steht die Ernennung von Bürgermeister Schrewe zum Ehrenbürgermeister im Mittelpunkt.

Samstag, 6. Dezember 2014
Aktion Warenkorb


Heute findet noch einmal die Aktion „Warenkorb“ der Caritas Brilon statt. Gemeinsam mit ein paar Freiwilligen helfe ich Lebensmittel und andere nützliche Dinge für die Briloner Tafel im Hit und Edeka in Brilon zu sammeln.

24. – 26. Oktober 2014
Hansefest Wesel


An diesem Wochenende steht das Hansefest in Wesel auf dem Plan! Schon früh am Morgen machen Annette Walter und ich uns auf den Weg dorthin. Nach einer entspannten Fahrt entschließen wir uns als erstes dazu, unseren Stand aufzubauen. Dabei treffen wir bereits auf die ersten Bekannten, die Hansefreunde u.a. aus Quakenbrück, mit denen wir an diesem Wochende noch viel Spaß haben werden.
Danach begeben wir uns zu unserem Hotel. Jetzt noch kurz ins Waldfeenkleid schlüpfen und wieder zurück zum Stand. Die ersten neugierigen Besucher warten schon. Wie im Flug geht der Tag um. Gegen Abend begeben wir uns zusammen mit unseren netten Nachbarn aus Nieheim zu einer Helferfeier. Hier lassen wir, gemeinsam mit den vielen anderen Aktiven, den Abend gemütlich ausklingen. Schließlich werden wir noch auf einen kleinen Umtrunk bei den Hansefreunden eingeladen, bevor es anschließend zurück ins Hotel geht.

Am nächsten Tag begeben wir uns direkt nach dem Frühstück wieder zu unserem Stand. Auch heute schauen wieder eine Menge interessierter Leute vorbei. Ich verteile viele Ballons und Karten an die Kinder und schlendere einige Runden durch die liebevoll gestaltete Innenstadt. Am Abend gibt es noch einen kleinen Umzug, bei dem alle Aktiven mitlaufen dürfen. Zum Abschluss des Tages treffen wir uns auf eine gemütliche Runde mit den Hansefreunden und unseren Freunden aus Nieheim.

Der letzte Tag ist angebrochen. Ähnlich wie am Samstag geht es nach dem Frühstück zu unserem Stand und ich darf wieder viele Karten verteilen. Gegen 18 Uhr bauen wir langsam unseren Stand ab und begeben uns auf den Heimweg. Ich hatte sehr viel Spaß mit Annette, es war ein wirklich tolles Hansefest zusammen mit ihr! Doch dies war leider auch bereits einer meiner letzten Auftritte als Briloner Waldfee. Umso schwerer fällt es mir deshalb von all den lieben Menschen in Wesel Abschied zu nehmen. Doch ich hoffe, dass ich sie alle einmal wiedersehen werde!

 

Sonntag, 19.Oktober 2014
Brauerumzug Warstein


Zusammen mit Tina Eilinghoff geht es heute nach Warstein! Dort angekommen treffe ich viele bekannte Gesichter. Das Haarmännchen, den Graf Bernhard und sogar das Jägerken und die Soester Bördekönigin sind anwesend. Pünktlich um 12 Uhr stellen wir uns alle zusammen für den bevorstehenden Umzug auf. Der Umzug ist riesig. Viele Vereine nehmen teil und auch alte Geräte für die Bierproduktion werden zur Schau gestellt.

Um 13 Uhr geht es dann bei strahlendem Sonnenschein los. Es ist beeindruckend, wie viele Leute gekommen sind, um sich den Umzug anzusehen! Nach einem ausgiebigen Gang durch die Warsteiner Innenstadt geht es nun zu Sauerlandhalle, wo sich alle Aktiven treffen um den Tag in einer gemütlichen Runde ausklingen zu lassen.

 
 

Sonntag, 12. Oktober 2014
Regionale


Gegen 10:30 Uhr begebe ich mich zum Haus am Kurpark in Brilon, wo heute die Regionalpräsentation stattfinden wird. Annette begleitet mich dabei. Wir werden sehr freundlich empfangen und es sind viele Gäste da. Zunächst hält der Bürgermeister eine kurze Rede. Im Anschluss daran stellt Herr Strenger das Regionale Projekt Stadt-Wald-Leben vor, in dem Zuge wird Brilon´s Ferienprogramm "Brilon natürlich" als UN-Dekade  ausgezeichnet. Zum Abschluss findet eine Besichtigung der Neuerungen im Kurhaus statt.

Auszeichnung zur UN-Dekade Biologische Vielfalt
Auszeichnung zur UN-Dekade Biologische Vielfalt

Freitag, 26. September 2014
Michaeliskirmes

Es ist so weit, die 60. Michaeliskirmes in Brilon steht vor der Tür und ich darf sie zusammen mit dem Bürgermeister Dr. Christof Bartsch eröffnen!
Gegen 16 Uhr begeben Annette Walter und ich uns daher zum Rathaus. Viele Kinder aus drei nahegelegenen Kindergärten warten bereits ganz aufgeregt davor. Zum Auftakt lassen sie bunte Luftballons in den Himmel steigen. Im Anschluss daran hält der Bürgermeister eine kurze Rede. Auch ich darf ein Gedicht vortragen und einige Worte sagen. Danach stechen wir zusammen das erste Bierfass der Kirmes an und eröffnen somit die Festtage.

Aber eine Fahrt mit dem Riesenrad darf natürlich auch nicht fehlen, also haben wir spontan einige Runden damit gedreht. Abschließend schlendern wir zusammen mit dem Briloner Blasorchester und einigen Mitgliedern des Stadtrates über die Kirmes.

 
 

20. – 21. September 2014
Hansefest Neuss


Bereits am Freitagnachmittag machen Iris Thomee, Patricia Bigge und ich uns auf den Weg nach Neuss. Am Wochenende wird nämlich hier das alljährliche Hansefest der Stadt gefeiert. Endlich angekommen treffen wir schon die ersten Vorbereitungen für das kommende Wochenende und bauen unseren Stand auf.

Am nächsten Tag begeben wir uns schon früh zu dem kleinen Hansemarkt, wo sich auch unser Stand befindet. Viele Städte sind gekommen und wir treffen viele Bekannte wie die Stadtwache von Salzwedel wieder. Den Besuchern geben wir viele Informationen über Brilon und Olsberg an die Hand und hier und da werden einige Fotos gemacht. Gegen Abend stoßen wir schließlich noch auf Iris an, denn heute ist ihr Geburtstag! Bei einem gemütlichen Essen lassen wir später den Abend ausklingen.

Ein letztes Mal machen wir uns am Sonntagmorgen auf den Weg zu unserem Stand. Es kommen sehr viele neugierige Besucher vorbei und das Wetter ist trotz der schlechten Vorhersage sehr schön. Gegen Abend fangen wir langsam an abzubauen und begeben uns anschließend wieder auf den Heimweg.

 

29. - 31. August 2014
Altstadtfest Brilon

Das 26. Briloner Altstadtfest steht vor der Tür! Als erster Programmpunkt steht am Freitagnachmittag der Bambinilauf auf dem Plan. Diesen will ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Gegen 17 Uhr begeben Annette Kemmerling und ich uns auf den Weg dorthin. Voller Motivation nehmen die Kinder am Lauf teil und versuchen einen guten Platz zu ergattern. Nach der Siegerehrung der Kleinen finden nun der Staffellauf und der große Firmenlauf mit einer Rekordzahl von 661 Teilnehmern statt. Im Anschluss hieran gibt es eine große Siegerrehrung. Schließlich bin ich an der Reihe und darf den Startschuss zum 26. Briloner Altstadtfest geben: Hiermit ist das Altstadtfest eröffnet!

Der Samstag steht unter dem Motto „Tag der Straßenmusik“. Überall in der Stadt lassen sich Künstler und Musiker antreffen. Gegen 13 Uhr dürfen Herr Sensburg, Herr Strenger, Herr Leisse, Herr Scharfenbaum und ich diesen Tag eröffnen. Nachdem jeder ein paar Worte gesagt hat, schlendern wir zusammen die Bahnhofstraße entlang. Oliver Dülme begleitet uns unter anderem als Fotograf. Das neue Konzept des Altstadtfests kommt sehr gut bei den Leuten an.

Am Sonntag drehe ich noch einige Runden durch die Innenstadt. Trotz des schlechten Wetters sind viele Besucher gekommen und nach einem kurzen Regenschauer scheint sogar noch die Sonne. Ich darf viele Autogrammkarten, vor allem an die kleinen Besucher verteilen und hier und da werden auch einige Fotos geschossen.

Briloner Altstadtfest...die Straßenmaler waren auch da!

13.-15. Juni 2014
Rosentage Buckow

Dieses Wochenende geht es zusammen mit Annette Kemmerling zu den Rosentagen nach Buckow.
Dies ist eine kleine Stadt in der märkischen Schweiz, nahe Berlin, mit vielen wunderschönen Seen und eine der Partnerstädte Brilons.

Früh am Morgen machen wir uns auf den Weg dorthin. Nach einer langen Fahrt kommen wir in den späten Mittagstunden endlich an. Wir werden sehr freundlich in Empfang genommen und lernen unter anderem die ehemaligen Rosenköniginnen, sowie auch die neue Rosenkönigin Barbara kennen. Anschließend werde ich von Herrn Petzold in das Programm der Rosentage eingeführt.

Als erstes darf ich an einer Parade zum Rathaus, gemeinsam mit vielen Vereinen teilnehmen. Hier wird anschließend die alte Rosenkönigin verabschiedet und die neue vorgestellt. Daraufhin halten Bürgermeister Seelig und der Bürgermeister aus Buckows Partnerstadt in Polen eine Ansprache. Schließlich darf auch ich einige Worte sagen. Im Anschluss daran schlendern die frisch gekürte Rosenkönigin Barbara und ich einige Runden über das liebevoll gestaltete Festgelände und verteilen fleißig Rosen.

Am Abend erkunden Annette und ich noch einmal alleine das Fest. Wir treffen viele bekannte Gesichter wieder. Viele kleine Lichter werden in der Stadt aufgestellt, welche eine wunderschöne Atmosphäre erzeugen. An einem kleinen Schießstand stellen Annette und ich unser Können unter Beweis. Annette beeindruckt alle, da sie nicht einmal daneben schießt. So ging der erste Tag auch schon leider dem Ende zu. Doch ich freue mich auf einen weiteren aufregenden Tag morgen!

Am nächsten Morgen treffen wir uns wieder mit der Rosenkönigin Barbara. Nachdem wir einige Rosen verteilt haben, besuchen wir die Mutter-Kind Klinik. Die Kinder freuen sich riesig über unseren Besuch. Auf dem Rückweg fängt es leider wieder heftig an zu regnen, also beschließen wir eine kleine Pause in dem Eiscafé von Barbaras Eltern einzulegen. Kurze Zeit später ist es zum Glück wieder trocken und wir können weiter Rosen rund um die Festzelte, wo Tanzgruppen und Musiker auftreten, verteilen.

Gegen Abend findet ein wunderschönes Feuerwerk statt und wir gehen noch einmal eine letzte Runde durch Buckow. Nun heißt es leider auch schon wieder Abschied nehmen, denn Annette und ich begeben uns nach dem Frühstück am nächsten Morgen wieder auf die Heimreise. Es waren wirklich schöne Tage in Buckow und vielleicht sieht man den ein oder anderen ja auch mal wieder!:)

Freitag, 30. Mai 2014
Karstadt Sports Night in Münster


Die jährliche Karstadt Sports Nights in Münster findet heute statt. Gegen Mittag machen Annette Walter, der Rothaarsteig-Ranger und ich uns auf den Weg dorthin.
Direkt noch Ankunft bauen wir unseren Stand dort auf und gehen danach noch entspannt bei Sonnenschein ein leckeres Eis essen. Doch leider können wir hier auch nur kurz verweilen, denn bis zur Eröffnung der Sports Night dauert es nicht mehr lang.

Es gibt ein vielfältiges Programm, welches unter anderem mit brasilianischen Tänzerinnen auf die diesjährige Fußball WM freuen lässt. Ich bin erstaunt wie viele Menschen kommen sind. Mit unserem Stand hier können wir viele für den Rothaarsteig begeistern. Um 23 Uhr machen wir uns wieder auf den Weg nach Hause. Es war ein lustiger Tag mit allen! ;)

 

Montag, 26. Mai 2014
Internationale Hansetage in Lübeck, 5. Tag


Nach einer letzten Nacht im Hotel treten wir die Rückreise an. Vier wunderschöne Tage liegen nun hinter mir. Ich habe viele Freunde gefunden und es sogar in Presse, Funk und Fernsehen geschafft mit meinem tollen Waldfeenkleid!
So schnell ging alles vorbei, doch es werden immer unvergessliche Tage für mich bleiben! :-)

Sonntag, 25. Mai 2014
Internationale Hansetage in Lübeck, 4. Tag


Der letzte Tag der Hansetage ist angebrochen, unglaublich wie schnell die Tage doch vergangen sind! Ein letztes Mal drehen Graf Bernhard und ich unser Ründchen durch die Stadt.
Dann geht es auch schon zum Lübeck Salon. Hier laden Lübecker Familien die Gäste der Hansetage zu Kaffee und Kuchen in ihr Haus ein. Ich darf Gast von Familie Maetzel sein, ein nettes Ehepaar mit vier kleinen Mädchen. Als ich ankam war der Tisch bereits liebevoll gedeckt und die Kinder hatten sogar kleine Waldfeen gebastelt und Muffins für mich gebacken! Toll!  Dominik und ich verbringen eine erholsame Stunde dort, dann heißt es leider auch schon wieder Abschied nehmen, denn das Aufstellen für die Parade steht an.

Um 15:30 Uhr versammeln sich alle Delegierten und die Parade durch die Innenstadt von Lübeck geht los. Begleitet werde ich von Herrn Strenger, Michael und Melanie.
Dominik baut in der Zwischenzeit unseren Stand ab und verteilt die letzten Biere. Es stehen viele begeisterte Menschen am Straßenrand um sich die Parade anzugucken. Etliche Fotos werden geschossen, es ist wirklich ein tolles Gefühl ein Teil der Parade sein zu dürfen. Am Holstentor angekommen beginnt auch schon die Abschlussfeier. Die Hanseflagge wird feierlich dem Bürgermeister von Viljandi überreicht und somit sind die Hansetage auch leider schon wieder vorbei.

 
 
<
>

Samstag, 24. Mai 2014
Internationale Hansetage in Lübeck, 3. Tag


Um 10 Uhr morgens treffen wir uns alle wieder um gemeinsam zu unserem Stand zu laufen. Es ist herrliches Wetter, die Sonne scheint und keine Wolke ist am Himmel. Jedoch wird es mir in meinem Kleid auch ganz schön warm. Nach einer Weile kommen die Jagdhornbläser an unserem Stand vorbei und spielen uns ein kleines Ständchen. Danach beginne ich die tägliche Runde mit Graf Bernhard.

Heute treffe ich viele bekannte Gesichter, denn ein Bus aus Brilon ist heute zu den Hansetagen gefahren. So können sich auch schon mal die Briloner ein Bild davon machen, wie ein Hansetag so ist, denn es dauert ja nicht mehr lange bis dieser in Brilon stattfindet. Ich lerne außerdem die Stadtwache aus Salzwedel kennen. Sie verbreiten tolle Stimmung und sind sehr nett. Mit ihnen habe ich sehr viel Spaß!

Gegen Abend begeben Herr Strenger, Herr Kahrig und ich uns auf den Weg zum Viljandi-Empfang. In Viljandi in Estland werden die nächsten Internationalen Hansetage 2015 stattfinden. Zu Beginn stellt sich die Stadt vor und berichtet von ihrer bisherigen Planung. Danach dürfen sich die Gäste an mitgebrachten Spezialitäten aus Estland erfreuen.

Die letzte Veranstaltung für heute ist die Hanseparty in der Musik- und Kongresshalle Lübecks. In der Halle spielt ein DJ und sorgt für Stimmung auf der Tanzfläche. Draußen sind Stände mit Essen aufgebaut. Leider ist dies jedoch etwas schlecht organisiert, denn es sind viel zu viele Leute da, für diese zwei Stände, weshalb wir alle sehr lange Anstehen müssen. Doch trotzdem ist es noch ein schöner Abend geworden.

Freitag, 23. Mai 2014
Internationale Hansetage in Lübeck, 2. Tag

Nach dem Frühstück laufen wir zu unserem Stand um ihn zu eröffnen, denn heute beginnt der Hansemarkt.  Viele Gäste aus aller Welt sind gekommen und das Wetter ist bis auf ein bisschen Regen super. Ich treffe viele bekannte, wie das Haarmännchen, die Bördekönigin und das Jägerken wieder. Mit Graf Bernhard gehe ich ebenfalls wieder einige Runden durch die Stadt.

Zusammen mit unserem Bürgermeister Franz Schrewe und seiner Frau mache ich mich um 18 Uhr auf den Weg zum Lübeck Abend. Wir werden mit einem Sektempfang begrüßt und erhalten viele Informationen über das Hansemuseum, welches nächstes Jahr hier in Lübeck eröffnet werden soll. Im Anschluss daran lassen wir den Abend in einer gemütlichen Runde beim Essen ausklingen.

Donnerstag, 22. Mai 2014
Internationale Hansetage in Lübeck, 1. Tag

Die 34. Internationalen Hansetage in Lübeck stehen an! Um 8 Uhr morgens machen wir uns von der BWT aus auf den Weg nach Lübeck. Nach ca. 5 Stunden und einer kleinen Rast kommen wir gegen 13 Uhr in Lübeck an. Jetzt kurz das Gepäck in das Hotelzimmer bringen und auf geht´s den Stand in der Innenstand aufbauen. Es dauert nicht lange bis er fertig ist, denn alle packen tatkräftig mit an. Nun schnell ins Hotel und in das Waldfeenkleid schlüpfen, die ersten Termine stehen an!

Mein erster Auftritt in Lübeck ist der Begrüßungsempfang im Rathaus um 18 Uhr. Nach einer ersten Begrüßung, werden einige Reden gehalten. Anschließend sind alle in das Cafe Niederegger eingeladen. Viele leckerer Kleinigkeiten werden hier serviert und sogar ein Nachtischbüfett ist aufgebaut.

Gegen 20 Uhr stellen sich alle für die Parade für die Eröffnungsfeier auf, welche vor dem Holstentor stattfindet. Hier ist bereits eine große Bühne aufgebaut. Zu Anfang zieht jede Stadt einzeln mit je vier Delegierten über die Bühne ein. Tausende von Menschen sind gekommen, es spielt ein Orchester und sogar Bundespräsident Joachim Gauck ist anwesend!

Zum Abschluss erstrahlt ein atemberaubendes Feuerwerk am Himmel, welches musikalisch durch ein Orchester ergänzt wird. Es war ein toller Einstieg und ich freue mich schon auf die weiteren Tage hier!

Samstag, 17. Mai 2014
Ein Teil mehr


Die Caritas Brilon veranstaltet heute die Aktion „Warenkorb“ und sammelt in verschiedenen Supermärkten Lebensmittel für die Tafel. Dabei darf ich ihnen helfen und gehe ihnen im Hit und im Edeka zur Hand. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Menschen etwas spenden.

Ein Teil mehr

10. -11. Mai 2014
Westfälischer Hansetag in Soest

Der erste große Auftritt steht an! Um 9 Uhr machen Dominik und ich uns auf den Weg nach Soest. Hier finden dieses Jahr die westfälischen Hansetage statt. Ich bin schon ganz gespannt, was mich erwartet, da ich vorher noch nie auf Hansetagen war. Aber meine Schwester Nadine hat mir im Vorfeld schon viel Gutes darüber berichtet.

An unserem Stand in der Soester Innenstadt angekommen, legen wir viele Prospekte rund um Brilon und den Rothaarsteig aus und hängen ein paar Plakate auf. Die Dekoration hat Dominik bereits schon am Vorabend in die Hand genommen. Leider ist das Wetter heute nicht ganz so gut, doch es dauert nicht lange und die ersten Besucher kommen.
Für unsere kleinen Besucher haben wir Luftballons und ein paar Süßigkeiten. Schnell lerne ich auch die anderen Symbolfiguren der Hansestädte, wie die Börde Königin aus Soest und das Haarmännchen aus Rüthen kennen. Besonders gut kümmert sich der Graf Bernhard aus Lippstadt um mich. Zusammen mit ihm schlendere ich an den einzelnen Ständen der Hansestädte und dem Mittelaltermarkt vorbei. Wir verteilen unsere Autogrammkarten und es werden viele Fotos gemacht. Es gibt wirklich viel zu sehen, alle kommen einem mit offenen Armen entgegen und ich werde schnell in die Hansefamilie aufgenommen.

Gegen Abend checken Dominik und ich im Hotel „im wilden Mann“ ein, welches nur wenige Meter von unserem Stand entfernt ist. Anschließend geht es zur Hanseparty in die Stadthalle. Dort treffen wir bekannte Gesichter wieder und der Abschluss eines gelungen ersten Hansetages wird gefeiert!

Nach einer erholsamen Nacht und einem gutem Frühstück im Hotel gehen wir gegen 11 Uhr wieder zu unserem Stand. Leider ist es heute immer noch sehr stürmisch und am regnen. Die Besucher lassen sich hierdurch jedoch nicht abschrecken. Graf Bernhard und ich gehen gemeinsam wieder ein paar Runden in der Stadt herum. In der Zwischenzeit stehen Dominik und ich hinter unserem Stand und informieren Interessenten über Brilon. Um 18 Uhr machen wir uns schließlich auf den Heimweg.

Die Tage sind wie im Flug vergangen. Das schönste für mich war es, in die leuchtenden Augen der Kinder blicken zu dürfen und zu sehen wie sie sich freuen. Ich durfte viele liebe Menschen kennen lernen und freue mich schon riesig auf die internationalen Hansetage in Lübeck in 2 Wochen!:)

Graf Bernhard vor unserem Stand
Graf Bernhard vor unserem Stand

Samstag, 26. April 2014
Briloner Autosalon


Heute findet der Autosalon in Brilon statt. Hier habe ich meinen ersten offiziellen Auftritt als Briloner Waldfee und trotz des schlechten Wetters sind viele Leute gekommen. Nach einem kleinen Smalltalk mit Herrn Matten und seinem Mit-Moderator vom Radio Sauerland auf der Bühne, darf ich die 5 Sieger des Gewinnspiels aus der Losbox ziehen. Alle Gewinner freuen sich riesig über ihren Preis. Zum Abschluss machen wir alle ein Gruppenfoto und erhalten einen wunderschönen Blumenstrauß.

 
 
<
>
 
 
<
>

Sonntag, 13.04.2014
Brilon blüht auf!

Der große Tag ist gekommen! Heute ist Brilon blüht auf und ich werde als neue Waldfee vorgestellt!

Bereits um 12:30 Uhr geht es zu Friseur & Kosmetik Wommelsdorf, um mich für den immer näher kommenden Auftritt fertig machen zu lassen. Die Aufregung steigt von Minute zu Minute, doch zum Glück stehen mir meine Schwester und auch Annette tatkräftig zur Seite.

Mit dem Gang ins Rathaus steigt die Nervosität umso mehr. Doch die alten Feen, die sich dort schon alle versammelt haben, machen mir Mut und geben mir noch ein paar hilfreiche Tipps. So, jetzt nur noch das Kleid anziehen und dann geht’s los...

Es ist soweit - drei Uhr und meine Vorgängerin Marie-Theres wird von Bürgermeister Franz Schrewe auf der Rathaustreppe verabschiedet. Doch auch für ihn ist es leider das letzte Mal, dass er auf Brilon Blüht auf dort oben steht und deshalb bekommt er von allen ehemaligen Briloner Walfeen noch eine kleine Überraschung. Währenddessen warte ich aufgeregt und nervös im Foyer des Rathauses und mache mir noch einmal darüber Gedanken, was ich gleich alles sage.

Nun nennt der Bürgermeister meinen Namen und ich schreite aus dem Rathaus zu ihm. Ich bin erstaunt, wie viele Menschen gekommen sind. Alle sind am jubeln und ich bin überglücklich, die neue Briloner Walfee sein zu dürfen. Nach der Übergabe des Fennstabes und einer kurzen Vorstellung, habe ich die große Ehre, mich in das goldene Buch der Stadt Brilon eintragen zu dürfen. Anschließend werden viele Fotos mit dem Bürgermeister, den ehemaligen Waldfeen und auch Kindern gemacht. Allen Interessenten gebe ich natürlich eine Autogrammkarte.

Jetzt machen wir uns auf den Weg ins MediForum im Kolpinghaus. Dort werde ich mit großem Applaus empfangen und einmal rund geführt. Ich erhalte viele Informationen an den einzelnen Ständen. Es ist sehr interessant für mich, da ich selber Medizin studieren möchte. Besonders der Stand des Briloner Krankenhauses fällt mir deshalb ins Auge, weil ich später sehr gerne hier arbeiten würde.

Anschließend machen wir noch einen Gang durch die Bahnhofstraße und schließen den Tag mit einem Waldfeensüppchen im Jägerhof ab.

Es war ein sehr schöner und aufregender Tag für mich und ich durfte viele interessante Leute kennen lernen.

 
 
<
>
 

Freitag, 4. April 2014
Genau rechtzeitig zum heutigen Fotoshooting ist das neue Kleid fertig. Doch bevor ich es anziehen darf, werde ich noch von Friseur & Kosmetik Wommelsdorf schick gemacht.
Barbara Middel vom Arbeitskreis Waldfee holt mich ab und wir fahren zum Fotostudio Schmidt in Brilon. Hier darf ich endlich das neue Kleid anziehen und es geht raus in den Wald zum Fotoshooting. Wir treffen uns mit Annette und Herr Schmidt macht viele Bilder in unterschiedlichen Posen. Es macht riesigen Spaß und ich fühle mich sehr wohl im Kleid.

Hoffentlich sind viele schöne Bilder dabei.

 
 

Dienstag, 1. April 2014
Das neue Waldfeenkleid ist fast fertig!
Früh am Morgen machen Annette und ich uns auf den Weg nach Attendorn, um das neue Kleid zu begutachten. Wir fahren zu Dagmar Halbe, die auch das letzte Waldfeenkleid genäht hat.

Als ich es nun sehe, bin ich ganz überwältigt, denn der Schnitt des Kleides ist zwar so geblieben, doch mit den anderen Stoffen wirkt es gleich ganz anders!
Natürlich habe ich es dann direkt angezogen. Es ist einfach nur super schön. Leider können wir es noch nicht mitnehmen, da noch ein paar Kleinigkeiten geändert werden müssen. Aber bis zu dem kommenden Fotoshooting ist es auf jeden Fall fertig.

 

Mittwoch, 19 März 2014
Ich treffe mich heute mit der alten Waldfee Marie-Theres im Hotel Rech. Da ich sie schon vorher, durch die Schule und Freunde kannte, gehe ich dem Treffen gelassen entgegen. Marie-Theres ist ganz erstaunt, dass ich die neue Waldfee bin und ich durfte ihr Fotobuch über ihr Feenjahr ansehen. Es war richtig toll und wir haben uns super verstanden. So habe ich viele neue Eindrücke über das Jahr einer Waldfee gewonnen und natürlich hat sie mir auch ein paar wertvolle Tipps verraten. Ich durfte sogar auch einmal das alte Waldfeenkleid anziehen. Schon jetzt habe ich mich in dem Kleid sehr wohl gefühlt und ich bin voller Vorfreude auf das Neue!

 
 

Mittwoch, der 26 Februar 2014
Die ersten Anfragen für die Termine, wie beispielsweise für den Briloner Autosalon erreichen mich. Außerdem soll ich ein neues Kleid bekommen! Dies ist eine große Überraschung für mich und ich kann es kaum erwarten bis es fertig ist.

Montag, 20 Januar 2014
Heute findet das Gespräch mit dem Arbeitskreis statt. Neugierig und nervös zugleich betrat ich die BWT. Ich wurde sehr freundlich von allen begrüßt und es kam zu einem ersten Kennenlernen. Doch die Frage, ob ich die neue Waldfee werde, blieb mir zunächst einmal unklar. Mit einem guten Gefühl fuhr ich anschließend nach Hause.

Noch auf dem Rückweg ruft Annette Walter mich an, der Arbeitskreis hat entschieden: Ich bin die neue Waldfee! Voller Freude verkündige ich diese Nachricht auch meiner Mutter und wir stoßen mit einem Glas Sekt zusammen auf diese tolle Neuigkeit an.

Mittwoch, 15 Januar 2014
Der erhoffte Anruf kommt! Der Arbeitskreis „Waldfee“ möchte mich kennen lernen und lädt mich zu einem Gespräch ein.

Freitag, 10 Januar 2014
Aufgeregt gehe ich zu dem vereinbarten Termin. Es läuft sehr gut. Herr Strenger erklärt mir, welche Aufgaben die Waldfee hat und nennt mir schon einige Termine die dieses Jahr anstehen. Nun ist jedoch wieder warten angesagt…

Montag, 6 Januar 2014
Ein paar Monate später kommt der ersehnte Anruf und ich werde zu einem Vorstellungsgespräch bei Herr Strenger eingeladen.

Mittwoch, 7. August 2013

Endlich ist es soweit! Ich bin alt genug um die Briloner Waldfee zu werden! Mit großen Augen verfolgte ich schon damals das Feenjahr meiner Schwester Nadine und mir war klar, dass ich auch einmal die Briloner Waldfee werden möchte. Als es nun endlich soweit war, habe ich direkt eine Bewerbung geschrieben. Doch nun heißt es leider erst einmal warten, da es noch eine Zeit lang dauert bis die Entscheidung getroffen wird.

 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996